Marin präsentiert eine Carbon-Variante des Alpine Trail

Marin präsentiert eine Carbon-Variante des Alpine Trail Jan 15, 2021

Marin präsentiert eine Carbon-Variante des Alpine Trail

Das Jahr 2020 hat den Boom bei Bikes noch einmal gewaltig befeuert. Zahlreiche Fachgeschäfte wurden förmlich überrannt, für bestimmte Bikes gab es lange Wartezeiten und Wartelisten. Ein Ende des Booms ist vorläufig nicht abzusehen, kein Wunder also, dass alle Produzenten ihre Produktionsmaschinen auf Hochtouren laufen lassen. Daneben sind immer wieder neue Modelle erforderlich, die das Interesse am Laufen halten. Das Unternehmen Marin Bikes hat nun sein Alpine Trail Carbon Bike präsentiert. Damit möchte man den Markt neuerlich aufmischen.

Das Enduro-Bike in neuem Glanz

Dabei handelt es sich um die Carbon-Variante des Enduro-Bikes Alpine Trail. Die neue Fassung verfügt über 29 Zoll Laufräder. Der Federweg an der Front beträgt 160 mm, jener am Heck 150 mm. Im Vordergrund des Updates steht natürlich der Fahrspaß. Daher haben die Entwickler an allen Ecken und Enden geschraubt, um diesen noch mehr in den Vordergrund zu rücken. Die moderne Geometrie soll darüber hinaus ein großartiges Enduro-Bike sicherstellen. Weites hat man bei Marin das Gewicht des Rades reduziert. Möglich macht das das vordere Rahmen-Dreieck aus Carbon. Es ist gleichzeitig stabiler und steifer, als die Aluminium-Variante. Natürlich ist Carbon teuer und muss geschützt werden. Daher setzt man im Unternehmen auf einen Unterrohr-Protektor. Dieser kann bei Bedarf sogar ausgetauscht werden. So bleibt der Carbon-Rahmen auch auf steinigen Trails gut geschützt.

Erhältlich ab dem 1. Quartal 2021

Das Bike wird voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2021 verfügbar sein. Es ist in den Rahmengrößen S, M, L und XL zu kaufen. Fans können zwischen zwei Ausstattungsvarianten wählen. Die Variante 1 des Alpine Trail Carbon wird 3.659 Euro kosten. Noch teurer wird die Variante 2. Diese ist erst zu einem Preis von 4.699 Euro zu haben. Dafür gibt es aber auch jede Menge Möglichkeiten für Storage. So befindet sich auf dem Unterrohr eine Flaschenhalter-Aufnahme, eine weitere wurde auf der Unterseite des Oberrohrs platziert.

Die moderne Geometrie sticht ins Auge

Was sofort auffällt ist, dass das Enduro-Bike über eine neue und moderne Geometrie verfügt. Der Lenkwinkel zeigt nur 63,5°, was relativ flach ist. Der Sitzwinkel hingegen wurde in einer steilen Form ausgeführt. Er beträgt 78°. Dies haben die Entwickler mit sehr kurzen Kettenstreben kombiniert. Die Reach-Werte liegen zwischen 430 mm und 515 mm. Je nach Rahmen kommt der Stack auf eine Distanz von 619 mm und 643 mm.

Die moderne Geometrie sticht ins Auge
Die moderne Geometrie sticht ins Auge

In der Variante 1 kommt das Bike mit einem RockShox-Fahrwerk und einem 12-fach-Antrieb von Shimano Deore. Die Version 2 ist teurer und verfügt daher über ein Elite-Fahrwerk von Fox Performance und einem Shimano XT-Antrieb und Bremsen. Zusätzlich gibt es noch eine X-Fusion Manic-Variostütze. Als Sattel kommen ein Marin Trail Speed Concept, bzw. ein Marin Trail Speed Concept zum Einsatz. Jetzt warten die Fans gespannt darauf, wie sich die Carbon-Variante des Enduro-Bikes Alpine Trail in der Realität fahren lässt. Immerhin ist es nicht mehr so lange hin, bis das Bike auf den Trails dieser Welt zum Einsatz kommen kann.